Unimog Tour

Dieser Ausflug hat uns am meisten Spaß gemacht.

Abgeholt wurden wir, wie immer, direkt von unserem Hotel – mit uralten Unimogs. Diese sind runtherum offen, haben aber ein beschattendes Dach. Wir waren die ersten die abgeholt wurden hatte somit Plätze in der ersten Reihe.

Schon auf der Fahrt zu den anderen Hotels begriffen wir das die normale Straßenverkehrsordnung heute nicht gilt. Es wurde links und rechts überholt, rote kreuzungen überfahren usw.. Allerdings war das alles nicht gefährlich. Aufgepasst haben die Fahrer höllisch gut.

nach ca. 20 Minuten war unser Unimog voll besetzt und wir kamen an einen Treffpunkt wo noch ein Unimog hinzu kam. Zusätzlich parkten sich noch 2 braungebrannte Türken in einem kleinen Jeep ein. Diese sollte fortan die Führung übernehmen und uns alle (die ganze Zeit lang) filmen.

Wegen eines Großbrandes am Vortag mußte aber die Route extrem geändert werden. Das störte uns aber nicht, wir kannte die normale Route ja nicht.

Und schon ging es los über Stock und Stein, bergauf, bergab – mit wilden Überholungsjagten der beiden Unimog Fahrzeuge.

War man gleichauf mit dem anderen Unimog gab es große Spritzattacken mit wasserflschen (wurden beim Start ausgeteilt). Das war nicht nur lustig sondern hat auch für Abkühlung gesorgt.

Unsere erste Station war, man höre und staune, eine Schweinefarm …… an sich eine kleiner Bauernhof wo Schweine und Vogel Sträße gezüchtet wurden. Pferde gab es auch. Rundherum gab es Weinfelder.

Wir kauften uns dort (recht günstig) etwas zu trinken und konnten spazieren gehen und alle Tiere aus der Nähe beobachten. Dabei erfuhren wir das in der Umgebung viele Deutsche wohnen würden und Schweinefleich somit ein gutes Geschäft wäre.

Aber dann gings weiter durchs Gelände – schnell – staubig -lustig – holprig. Unsere Fahrer und der Führer rissen ständig irgendwelche Schmä´s und Witze.

Mittags kehrten wir in einem Gasthof ein. Das essen war im Ausflugspreis enthalten. Getränke mußten bezahlt werden. das essen war wieder einmel Grillhuh – aber trotzdem lecker und reichlich.

Nach der Essenbestellung wurden wir gefragt ob jemand Esel reiten möchte. Wollten wir natürlich alle und so wurden 2 gruppen zu je 9 Leuten gemacht.

Flugs saßen wir alle auf Eseln und ritten in der Gegend herum. In unserer gruppe waren zwei junge Damen die irgendwie Angst hatten und ständig kreischten – war auch witzig ;-)

Nach 20 Minuten war der Ritt vorbei und das mittlerweile fertiggestellte Mittagessen schmeckt bestens.

Die Tour ging mit wilder Fahrt weiter. Zuerst auf einen berg mit herlicher Aussicht und nach einer kurzen Pause den berg wieder hinunter zu einem Stausee. Kalt aber herrlich.

Dort wurden auch noch einige gestellte Fotos gemacht. Die Unimogs voll besetzt fuhren mit den Vorderrädern fast senkrecht eine Wand hinauf und blieben dann fast senkrecht stehen. Das wurden witzige Fotos.

Nach einer weiteren Geändefahrt war der wilde Teil der Fahrt vorbei und es ging wieder Richtung Hotels.

Einen Stop gab es noch vor eine Moschee. Diese durften wir sogar besichtigen. Das war aber nur möglich weil niemand da war. Unsere Frauen mußten Kopftücher (gibt es vor der Moschee kostenlos zum ausborgen) aufsetzen. Alleine das war den Ausflug wert ;-)

Dann gabs noch eine kleine Geländefahrt mit einem Kurzstop wo wir Fotos von uns kaufen konnten. Auch ein Video gab es wieder. Fotos und Video haben wir genommen. das Video ist aber die ungeschnittene Komplettfilmerei des Ausfluges. 5 Stunden durchgehend ……

Obwohl die Sitze der Unimogs aus Holz waren wären wir am nächsten Tag am liebsten nochmals gefahren. Es war einfach cool wie mein Sohn (6) meinte.

Kategorien

  • Keine Kategorien